tDCS. (transcranial direct current stimulation)

Mit Plus und Minus Hirnaktivität verbessern.

Die tDCS (transkranielle Gleichstromstimulation) ist eine Verfahren bei dem ein Stimulator, einen schwachen elektrischen Gleichstrom durch zwei Elektroden, die an bestimmten Positionen am Kopf angelegt werden, leitet. Die tDCS wirkt durch den Schädelknochen hindurch (transkraniell) auf das Gehirn. Dadurch verändert sich die elektrische Ladung der Nervenzellen, was ihre Erregbarkeit verstärkt oder dämpft (Neuromodulation). Bahnung oder Hemmung werden durch die Polarität der Elektroden, Anode oder Kathode, bestimmt und sind maßgeblich für den Effekt der Stimulation.

Wir können mit dieser Methode Hirnareale aktivieren die z.B. nach einem Schlaganfall unteraktiviert sind und damit die Rehabilitation unterstützen.

  • Lisa Dann

    Ergotherapeutin, FB Hausbesuche

  • Simona Glas

    Fachbereichsleitung Hausbesuche

  • Charlotte Heckmann

    Gerätebeauftragte

  • Julia Weinkötz

    Ergotherapeutin, derzeit Elternzeit

  • Frederick Rack

    Ergotherapeut

  • Alin Gunther

    Ergotherapeutin, Praxismanagement

  • Luca Unfug

    Ergotherapeut, Ausbildungsbeauftragter

  • Björn Stritzinger

    Geschäftsführer, Gründer,
    Neuroscience, Marketing

  • Silke Geiger

    Therapieassistenz,
    Patientenbeauftragte

  • Daniel Ramming

    Geschäftsführer
    Leitung Ergotherapie